Peter Handke erhält Literaturnobelpreis

10.12.2019 • 11:04 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
reuters
reuters

Am Dienstag erhält der österreichische Dichter Peter Handke (77) aus den Händen des schwedischen Königs den Literaturnobelpreis des Jahres 2019. Die mit neun Millionen Schwedischen Kronen (umgerechnet etwa 830.000 Euro) dotierte Auszeichnung wird traditionell am Todestag des Preisstifters Alfred Nobel im Konzerthaus von Stockholm überreicht. Rund um die Übergabe sind Proteste angekündigt.

Die Haltung Handkes zu den Kriegen in Jugoslawien hat zuletzt wieder für heftige Kontroversen gesorgt. Kritiker werfen dem Autor Parteinahme für Serbien und mangelnde Sensibilität gegenüber Hinterbliebenen der Kriegsopfer vor. Neben den Nobelpreisen für Physik, Chemie, Medizin und dem Preis für Wirtschaftswissenschaften, der jedoch nicht direkt auf Alfred Nobels Testament zurückgeht, wird an diesem Nachmittag noch ein weiterer Literaturnobelpreis überreicht: Nach internen Problemen hatte die Schwedische Akademie im Vorjahr den Preis für 2018 ausgesetzt. Diesen erhält nun die Polin Olga Tokarczuk.

Auf einem Display im Stadtzentrum von Sarajevo war der Schriftzug „Shame on you!“ zu lesen. Die Aufschrift am Gebäude des City Center war mit der Abbildung von Handke und Totenschädeln versehen. Wie das Internetportal „Klix.ba“ berichtete, sei die Aufschrift vom „Verband der Opfer und Augenzeugen vom Völkermord“ beauftragt worden.

„Im 21. Jahrhundert hat das Europäische Parlament vier Resolutionen angenommen, durch welche es sich verpflichtete, dass ein Verbrechen wie der Srebrenica-Völkermord nie mehr auf dem Boden Europas passieren wird und dass Serbien als entscheidender Leugner des Völkermordes nicht in die Europäische Union aufgenommen wird, bis es nicht aufhört, den Völkermord von Srebrenica zu leugnen und die Urteile des UNO-Tribunals für Kriegsverbrechen im einstigen Jugoslawien akzeptiert und umsetzt“, wurde eine Aussendung des Verbandes vom Internetportal zitiert.