Mehrere Tote in Tschechien nach Schüssen in Krankenhaus

Welt / 10.12.2019 • 09:46 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
ap
ap

Bei einem bewaffneten Angriff in einem Krankenhaus in der Stadt Ostrau (Ostrava) in Tschechien sind am Dienstag mehrere Menschen erschossen worden. Laut dem Gesundheitsminister wurden sechs Menschen worden. Die Polizei sei mit zahlreichen Beamten und einem Sondereinsatzkommando an Ort und Stelle. Die Polizei fahndete nach dem Schützen. Der Hintergrund der Tat war zunächst unklar.

Augenzeugen berichteten laut Medien, dass sie Schüsse aus dem Bereich der Notaufnahme gehört hätten. Die Universitätsklinik in der Industriestadt hat rund 1.200 Betten.

Innenminister Jan Hamacek schrieb im Kurzbotschaftendienst Twitter, der Angriff habe sich gegen 7.00 Uhr ereignet. Die Polizei veröffentlichte auf Twitter ein Foto des Verdächtigen. Darauf ist ein Mann mit schütterem, rotem Haar und einer roten Jacke zu sehen. Laut tschechischem Fernsehen ist er etwa 1,80 Meter groß.

Ostrau ist mit rund 290.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt Tschechiens und Verwaltungszentrum der mährisch-schlesischen Region. Die Stadt liegt an der Nordostgrenze Tschechiens, zehn Kilometer südwestlich von Polen und 50 Kilometer nordnordwestlich der Grenze zur Slowakei.