Beim Eisklettern abgestürzt – Bergführer schwer verletzt

Unfälle / 26.01.2020 • 10:48 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Unbenannt-2
39-jähriger Bergführer schwer verletztVOL.AT/Steurer | Bergrettung

Ein 39-jähriger Ski- und Bergführer ist am Samstag auf der Bielerhöhe beim Eisklettern abgestürzt und hat sich schwer verletzt.

Der Mann stürzte aus einer Höhe von 18 Metern ab, davon mehrere Meter im freien Fall, berichtete die Polizei. Er erlitt mehrere Knochenbrüche und Prellungen.

Schrauben aus Eis gelöst

Der Bergführer hatte für die Ausbildung einer fünfköpfigen Gruppe in einem künstlich angelegten Eisklettergarten mehrere Eisrouten eingerichtet. Nach mehreren Stunden Training wollte er die Route gegen 13.45 Uhr abbauen und kletterte dafür zu einem Standplatz. Ein Kursteilnehmer sicherte ihn. Beim Abbau des Standplatzes lösten sich unter Last beide zur Verankerung benützten Eisschrauben aus dem Eis. Der Bergführer stürzte rücklings etwa 18 Meter weit ab, davon ungefähr fünf Meter im freien Fall. Er wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus Feldkirch geflogen.

(APA)