20.000 Komparsen sollen Berliner Flughafen BER testen

Welt / 02.02.2020 • 16:35 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Nach wenigen Tagen der Suche sind fast alle 20.000 Plätze für freiwillige Tester des künftigen Berliner Hauptstadtflughafens BER vergeben. Darüber hinaus seien mehrere hundert Interessenten auf Wartelisten vermerkt, sagte ein Flughafensprecher der Deutschen Presse-Agentur. „Das Interesse ist erfreulich groß, den BER vor allen anderen kennenzulernen.“

Insgesamt 20.000 Komparsen sollen von Ende Juni bis Mitte Oktober die Passagier-Abläufe im Terminal des neuen Hauptstadtflughafens erproben. Die Teilnehmer testen den Check-in-Prozess, die Sicherheitsschleusen sowie das Einsteigen am Gate. Die Anmelde-Website war am Montag online gegangen.

Geld bekommen die Testpersonen nicht. Das Mindestlohngesetz greife hier nicht, sagte der Sprecher. Alle machten freiwillig mit und könnten auch jederzeit gehen. Anders als bei Arbeitnehmern habe die Flughafengesellschaft kein Weisungsrecht.

Der neue Berliner Hauptstadtflughafen BER soll nach aktueller Planung am 31. Oktober in Betrieb gehen. Der Start war ursprünglich für 2011 vorgesehen. Baumängel, Fehlplanungen und Technikprobleme sorgten jedoch immer wieder für Verzögerungen.