Brücken-Apotheke: Konstruktives Arbeiten auf Augenhöhe

Karriere / 05.07.2020 • 09:00 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Brücken-Apotheke: Konstruktives Arbeiten auf Augenhöhe
Sigrid Egle ist seit 30 Jahren Apothekerin: „Wichtig ist es, miteinander auf Augenhöhe zu  arbeiten. Genauso wichtig sind Respekt, Anerkennung, Offenheit, klare Arbeitsstrukturen und Selbstverständlichkeiten gering zu halten – das aber auf beiden Seiten.“ FOTO: PAULITSCH

Inhaberin Sigrid Egle: „Das gelingt in der Brücken-Apotheke mit einem wertschätzenden Miteinander.“

Ihre Selbstständigkeit begann 2002. Als Chefin eines kleinen Betriebes sind Sie gleichzeitig auch Personalleiterin. Wie schwierig ist es, motivierte Mitarbeiter zu finden?

Langzeitmotivierte Menschen zu finden ist sehr schwer. Aus meiner Erfahrung wird die Dichte darüber immer dünner. Leider! Wieso?  Das habe ich mich schon oft gefragt. Die Schnelllebigkeit, das Leben schon früh genießen zu wollen und dabei die Zukunft nicht bewusst organisieren zu wollen, erlebe ich öfters im Gespräch mit den jungen Menschen. Im Alter auch noch genussvoll den Alltag gestalten zu dürfen, wird dabei öfters vergessen. Ob die Coronakrise diese Haltung zum Alltag ändert? Zeitnah vielleicht schon, jedoch nicht nachhaltig. Allzu viele Menschen gehen gerne den bequemen Weg und vergessen dabei sehr schnell  das TUN – was die Grundlage für ein aktives, gesundes, glückliches und ausgefülltes Leben ist. Es gibt so viele Möglichkeiten zu diesem Thema, wie es Menschen gibt.

Wie konnten Sie die Coronakrise meistern?

Ich hatte einen Zwei-Schicht-Betrieb, was für mich als Chef bedeutete: An Arbeitstagen hatte ich eine Belastung von 200% in den buntesten Themen. An muss-freien Arbeitstagen eine Null-Belastung. Die Herausforderung war, trotzdem im körperlichen und mentalen Gleichgewicht zu bleiben. Über das TUN – FÜR SICH WAS TUN, weil man sich wichtig ist – so schaffte ich dieses Gleichgewicht zu halten. So arbeitete ich oft 14 Stunden pro Tag. An muss-freien Tagen wanderte ich den ganzen Tag in den Bergen. Ich startete in den Lauf-modus oft müde, doch meine offenen Augen der Natur gegenüber erfrischten meine Geister; ein Geschenk von Berg, Wald und Wild.

Wie muss ein Arbeitgeber aufgestellt sein, damit er an die Besten kommt?

Da sag ich mal, es ist Zufall, an den Besten zu kommen. Dass  Arbeitgeber und Arbeitnehmer auf Augenhöhe konstruktiv miteinander arbeiten, ist für mich immer schon sehr wichtig gewesen.

Was zeichnet Ihr Unternehmen aus?

Meine Firmenphilosophie ist es, klar und einfach zu sein. Ich bin der Überzeugung, dass Mitarbeiter mit Klarheit und Einfachheit am einfachsten umgehen können…. UND eine Frage stellen, wenn was unklar ist. So einfach ist es. Meine Stärken sind es, zeitnah Lösungen zu finden, wo es wichtig ist, und warten zu können, wo das Thema es erfordert.

Was bieten Sie den Arbeitnehmern?

Persönlichkeit. Ich gehe persönlich auf die Bedürfnisse ein. Wir finden dann einen gemeinsamen Weg, den Wunsch des Mitarbeiters umzusetzen.

Ihr Betrieb gehört zu den „Ausgezeichneten Lehrbetrieben“. Wie geht es Ihnen mit den jungen Menschen?

Jeder Lehrling bringt Spezialitäten und eine eigene Landschaft mit. Mit diesen Eigenschaften  setze ich mich als Lehrbeauftragte auseinander. Neben der persönlichen, fachspezifischen Begleitung erlebt der Lehrling eine Persönlichkeitsbildung, die mit Seminaren unterstützt wird.

Die Gehälter steigen nicht in dem Ausmaß wie es die Lebenserhaltungskosten tun. Wie ist Ihre Meinung dazu?

Meine Erfahrung ist, dass sehr oft Freizeit vor Lohnhöhe steht. Wir leben zwar in einer hochtechnischen Welt und  Österreich hat den Ruf eines Sozialstaates. Allzu oft wird dabei jedoch vergessen, dass Wirtschaft immer noch mit Lohnhöhe gegen Leistung funktioniert. Einfach und klar ausgedrückt: Ein Gleichgewicht zwischen Geben und Nehmen.

Mag.pharm. Sigrid Egle

Alter: 58

Ausbildung: Pharmaziestudium in Innsbruck, Bewegungsanalytische Tanzpädagogin, Fit-Lehrwart für Erwachsene und Kinder mit Schwerpunkt Übergewicht, Nährstoff-Expertin, Schüssler-Antlitzberaterin, Fachberaterin für Darmgesundheit, Diabetes-Coach.

Laufbahn: Seit 30 Jahren Apothekerin. Seit 1.1.2002 Leitung der Brücken-Apotheke Bregenz