Krisensicherer Start ins Berufsleben

Karriere / 01.11.2020 • 12:00 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Krisensicherer Start ins Berufsleben
Iris Witwer: “Die Generali-Versicherung wurde bereits drei Mal hintereinander als Ausgezeichneter Lehrbetrieb prämiert.” Generali

Fundierte Ausbildung im Versicherungswesen öffnet die Tür zur künftigen Karriere. Iris Witwer, Personalverantwortliche der Generali Versicherung in Bregenz, im Interview.

Sie bilden seit rund 25 Jahren Lehrlinge aus. Was können Sie von Ihnen und in Ihrem Unternehmen lernen?

Aktuell beschäftigen wir fünf Lehrlinge in der Landesdirektion Vorarlberg. Sie werden in unserem Unternehmen zum Versicherungskaufmann /-frau ausgebildet. Unsere Lehrlinge lernen sämtliche Aspekte und Bereiche der Versicherungswirtschaft kennen, wie die Vertrags-  und Schadensabteilungen, Kundenservice sowie Tätigkeiten im Außendienst. Uns ist wichtig, dass sie dabei selbstständiges Handeln, Organisieren, etc. erlernen, da dies, neben Fachwissen, ein wichtiger Teil ihres Berufes sein wird. Schwerpunkt neben den fachlichen Kompetenzen sind natürlich auch die Persönlichkeits- und Sozialkompetenzen.

Wie reflektieren Sie, ob Ihre Ausbildung den Anforderungen der Zukunft standhält?

Die Weiterentwicklung der Lehrlingsausbildung findet permanent statt, indem die Lehrlingscoaches und Lehrlinge in diesen Prozess miteingebunden werden. Aufgrund der Rückmeldungen kann der Ausbildungsplan stetig aktualisiert und weiterentwickelt werden. Unsere Lehrlinge erhalten bei Eintritt in das Unternehmen Notebooks und werden mit sämtlichen digitalen Erfordernissen versorgt. Im Rahmen der Personalabteilung des Konzerns werden ebenfalls jährlich bzw. bei Bedarf Evaluierungen und Anpassungen durchgeführt.

Sie haben die Funktion der Lehrlingsausbilderin seit 2009 inne. Wie geht es Ihnen in Ihrem Job?

Ich freue mich jeden Tag, mit den Lehrlingen arbeiten zu dürfen. Jeder Tag bietet neue Herausforderungen, die bewältigt werden müssen, was auch einer der spannendsten Aspekte dieses Berufes ist. Wie einfach oder herausfordernd es sich mit einem jungen Menschen gestaltet, richtet sich meiner Meinung nach in erster Linie nach deren Charakter und Arbeitseinstellung. Der Eine braucht mehr Unterstützung, der Andere weniger. Daher ist es wichtig, sich auf die einzelne Person einzulassen und zu erörtern, wo Stärken und Schwächen liegen und dann gemeinsam eine klare Linie für jeden Lehrling zu definieren.

Was muss man als Ausbilder für Stärken aufweisen?

Als Ausbilder sollte man viel Geduld und Verständnis für die jungen Menschen haben, da sie von heute auf morgen von einem Schulsystem in ein Arbeitsumfeld einsteigen, in dem sie ihren Platz finden müssen. Es ist notwendig, sie bei der Hand zu nehmen, in die Arbeitsstruktur einzuführen und ihnen die erforderlichen Kenntnisse zu vermitteln, aber auch konsequent und diszipliniert dranzubleiben.

Wie bewältigen Sie die Suche nach den Besten?

Die Bewerbungsunterlagen verbinden wir mit dem für uns sehr wesentlichen Einstellungsinterview und mit diversen schriftlichen Tests, die dann ein Gesamtbild des Bewerbers ergeben.

Wie konnten Sie die Coronakrise bisher meistern?

Der Übergang ins Homeoffice gestaltete sich für die Lehrlinge leichter als gedacht, da diese bereits seit mehreren Jahren beim Eintritt in das Unternehmen Notebooks erhalten und sie somit auch von zu Hause aus arbeiten und lernen können. Die Umstellung war etwas schwierig, da wir keine Vorortausbildung in den Geschäftstellen und Abteilungen vornehmen konnten und schnell Projekte entwickelt werden mussten, die die Lehrlinge von zu Hause erledigen konnten. Im Unternehmen hatten wir bereits eine sehr gute Onlineschulungsstruktur und konnten dadurch binnen kürzester Zeit die Ausbildung der Lehrlinge von zu Hause aus gewährleisten.

Warum sind Sie ein guter Arbeitgeber?

Wir bieten unseren Lehrlingen eine sehr gute und fundierte Ausbildung in sämtlichen Bereichen des Versicherungswesens. Das zeigt sich darin, dass wir bereits zum dritten Mal in Folge als ausgezeichneter Lehrbetrieb prämiert wurden Dies liegt einerseits an unseren Lehrlingen, ohne deren gute Ausbildungsergebnisse wir das nicht erreichen würden, und andererseits an unseren Lehrlingscoaches in den einzelnen Abteilungen, die eine fundierte und engagierte Ausbildung gewährleisten.

Mag. iur. Iris Witwer

Ausbildung: Studium der Rechtswissenschaften        

Laufbahn: Matura, Studium in Innsbruck, Seit 2007 bei der Generali Versicherung AG

Alter: 40

Familie: Single

Hobbys: Nordic Walking, Radfahren, Reisen, Freunde treffen        

www.generali.com

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.