Sieben-Tage-Inzidenz in allen Bundesländern unter 1.000

18.04.2022 • 11:47 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Sieben-Tage-Inzidenz in allen Bundesländern unter 1.000
GERMANY-HEALTH-VIRUS

Die Corona-Sieben-Tage-Inzidenz ist über das Osterwochenende in allen Bundesländern unter 1.000 gerutscht. Am Ostermontag lag sie auch in Niederösterreich mit 947,6 im dreistelligen Bereich, nachdem sie dort am Sonntag noch knapp über 1.000 betrug. Österreichweit befand sich die Sieben-Tage-Inzidenz bei 713 pro 100.000 Einwohner. Die Zahlen sind aber noch immer hoch: 6.227 Neuinfektionen und elf Covid-Tote wurden seit gestern registriert.

Die Zahl der Neuinfektionen lag nach den Daten von Gesundheits- und Innenministerium (Stand Montag, 9.30 Uhr) unter dem Schnitt der vergangenen sieben Tage von 9.147. Am Montag gab es in Österreich 124.584 aktive Fälle, um 7.923 weniger als gestern. Seit Pandemiebeginn wurden 4.059.444 Infektionen mit SARS-CoV-2 bestätigt, von denen 3.918.429 Menschen als wieder genesen gemeldet wurden. In den vergangenen 24 Stunden wurden 14.139 als wieder gesund registriert.

Nach wie vor wurden die meisten Neuinfektionen in Niederösterreich mit 1.661 knapp vor Wien mit 1.642 registriert. Alle anderen Bundesländer lagen im dreistelligen Bereich: In Oberösterreich wurden 875 Neuinfektionen eingemeldet, in der Steiermark 420, in Kärnten 410, in Vorarlberg 374, in Salzburg 300 im Burgenland 280 und in Tirol 265.

Elf Menschen sind seit gestern an oder mit Covid-19 verstorben. Das lag unter dem Sieben-Tages-Schnitt von täglich 27. Seit ihrem Beginn hat die Covid-19-Pandemie 16.431 Menschenleben in Österreich gefordert. Pro 100.000 Einwohner sind damit 183 Menschen in Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion gestorben.

Die Zahl der Spitalspatienten mit einer Covid-19-Erkrankung ist gegenüber Ostersonntag leicht gestiegen. Um 13 Patienten mehr als gestern – insgesamt 1.898 – lagen im Krankenhaus. Von ihnen wurden 154 auf Intensivstationen betreut, um sieben weniger als am Ostersonntag und um 54 weniger als vor einer Woche.

Die Zahl der eingemeldeten Tests war wie immer an Wochenenden relativ niedrig: In den vergangenen 24 Stunden wurden 79.909 PCR- und Antigen-Schnelltests eingemeldet, von denen 74.020 aussagekräftige PCR-Tests waren. Damit wurden seit Beginn der Pandemie 233.570.197 Corona-Tests durchgeführt. Die Positiv-Rate der PCR-Tests betrug 8,4 Prozent, was über dem Schnitt der vergangenen Woche von durchschnittlich 6,1 Prozent positiven Tests lag.

Aktuelle Impfzahlen wurden am Osterwochenende nicht veröffentlicht. Als Grund dafür wurden Wartungsarbeiten angegeben.