Nenzing: „Fernwärme Sidlig“ wird konkret

Heimat / 29.04.2022 • 11:50 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Nenzing: „Fernwärme Sidlig“ wird konkret
Der Nenzinger Ortsteil „Sidlig“ soll künftig mit Fernwärme versorgt werden.em

Infoabende sind für Montag, 2., sowie für Mittwoch, 18. Mai, geplant.

Nenzing Die Vorarlberger Landesregierung hat die Energieautonomie 2050 – also das Vorhaben, bis dahin gleich viel Energie aus erneuerbaren Energieträgern bereitzustellen, wie verbraucht wird – als großes Ziel festgelegt. Auch die Marktgemeinde Nenzing möchte dieses Ansinnen bestmöglich unterstützen. Als eine der Pioniergemeinden der e5-Bewegung setzt die Walgau-Gemeinde mit dem geplanten Fernwärmekraftwerk sowie einem Fernwärmenetz für den Ortsteil „Sidlig“ einen weiteren Meilenstein in Sachen Energieeffizienz. Durch verschiedene Wasserkraft- und Fotovoltaik-Anlagen sowie einem bestehenden Fernwärmenetz im Ortszentrum bringt die Gemeinde viel Know-how in diesem Bereich mit.

Kraft-Wärme-Koppelungsanlage

„Im geplanten Fernwärmekraftwerk mit Standort an der Ramschwagstraße erfolgt die Wärmeproduktion mittels einer hocheffizienten Kraft-Wärme-Kopplungsanlage. Bei dieser Anlage wird Wärme und gleichzeitig Strom produziert“, heißt es dazu vonseiten der Gemeinde. „Das mögliche Einzugsgebiet der Anlage erstreckt sich auf das gesamte Wohngebiet nördlich der Bahnlinie, zwischen dem Walgaubad und der Meng. Das heißt, dass grundsätzlich für alle dort situierten Gebäude die Möglichkeit zum Anschluss an das geplante Fernwärmenetz besteht. Ob im Einzelfall ein Anschluss tatsächlich möglich ist, hängt von einzelnen Faktoren ab, die mit allen Hauseigentümern selbstverständlich individuell geklärt werden.“

Standort Ramschwagstraße

Der Standort des Kraftwerks ist direkt bei der Bahnunterführung Ramschwagstraße, westlich der Straße und südlich der Bahnlinie, geplant. Dieser Standort lässt die Option für eine mögliche künftige Erweiterung des Kraftwerks offen. Die Vorplanungen des Projektes sind bereits weit fortgeschritten.

Erste Behördenverfahren wurden bereits eingeleitet, wirtschaftliche, strategische und organisatorische Planungen laufen auf Hochtouren. Das Projekt wird federführend von den Mitgliedern des e5-Teams der Marktgemeinde Nenzing abgewickelt. Um Hauseigentümer, die an Fernwärme interessiert sind, frühzeitig zu informieren, werden nun zwei Infoabende durchgeführt, und zwar am Montag, 2., sowie am Mittwoch, 18. Mai. Beginn ist jeweils um 19 Uhr im Clubheim des FC Nenzing (Illstraße 42). Gerne steht auch Edwin Gaßner telefonisch unter 0664 42 85 00 oder per E-Mail an edwin.gassner@nenzing.at für Informationen bereit. EM