So will sich Bludenz für Europa-Themen einsetzen

Heimat / 11.05.2022 • 16:00 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Landtagsabgeordneter Christoph Thoma und Bürgermeister Simon Tschann wollen Begeisterung für Europa fördern.<span class="copyright">Stadt Bludenz</span>
Landtagsabgeordneter Christoph Thoma und Bürgermeister Simon Tschann wollen Begeisterung für Europa fördern.Stadt Bludenz

Stadt Bludenz nominiert Christoph Thoma zum Europa-Gemeinderat.

Bludenz Pünktlich zum diesjährigen Europatag am vergangenen Montag nominiert die Stadt Bludenz den Landtagsabgeordneten Christoph Thoma zum Europa-Gemeinderat. „Um den europäischen Gedanken zu leben und unsere Interessen zu wahren, brauchen wir starke Interessensvertreter. Die Gemeinden und Städte müssen in Europa gehört werden“, betont der Bludenzer Bürgermeister Simon Tschann die Bedeutung der Europa-Gemeinderäte.

In Österreich sind aktuell über 1200 Europa-Gemeinderäte in allen Bundesländern aktiv, um auf lokaler Ebene Diskussionen zu Europa-Themen zu führen, Informationen bereitzustellen, Fragen zu beantworten, auf Sorgen einzugehen und Europaanliegen eine Stimme zu verleihen. Anlässlich des Europatages am Montag thematisiert auch die Stadt Bludenz diese Themen.

Geburtsstunde der EU

Der Europatag markiert den Jahrestag der Schuman-Erklärung, in der Robert Schuman seine Idee für eine neue Form der politischen Zusammenarbeit in Europa vorstellte, die einen Krieg zwischen den Nationen Europas undenkbar machen sollte. Robert Schumans Vorschlag gilt als Geburtsstunde dessen, was heute als die Europäische Union bekannt ist. „Ein Umstand, der mit der russischen Aggression in der Ukraine zu einer europäischen Zeitenwende führt“, sagt Bürgermeister Simon Tschann.

Die Stadt Bludenz hat sich aus diesen Gründen der parteiübergreifenden Initiative des Bundes angeschlossen und nominierte Landtagsabgeordneten Christoph Thoma als Bludenzer Europa-Gemeinderat. Der Abgeordnete ist nicht nur kulturpolitisch auf europäischer Ebene unterwegs, sondern auch stellvertretender Obmann des Europa-Ausschusses im Vorarlberger Landtag. „Die EU befindet sich nicht nur in Brüssel und Straßburg, sondern vor Ort bei den Bürgerinnen und Bürgern. Daher ist es wichtig, dass wir mit dem erfahrenen Stadtpolitiker, überzeugten Europäer und Landtagsabgeordneten Christoph Thoma jemanden in Bludenz haben, der sich ehrenamtlich mit den für uns relevanten Europa-Themen befassen und diese auch thematisieren wird“, ergänzt Bürgermeister Simon Tschann.

Kein einfaches Projekt

Im Fokus der Stadt steht dabei, den Menschen die Europäische Union näherzubringen. Gerade in den aktuellen Zeiten verdiene dieses Freiheits- und Friedensprojekt große Aufmerksamkeit. „Wir leben mitten in Europa. Gerade die Pandemie als auch der Ukraine-Krieg zeigen, wie wichtig die europäische Einigkeit ist“, betont Christoph Thoma, der künftig bemüht sein will, die Bedeutung der Europäischen Union den Bürgerinnen und Bürgern näher zu bringen.

Ein geeintes Europa ist mittlerweile für alle Menschen kein einfaches Projekt mehr. Es ist längst eine Realität geworden, in der wir uns frei bewegen. „Es ist folglich entscheidend, insbesondere der Jugend die Möglichkeit zu geben, Europa mitzugestalten und die Begeisterung für die europäische Idee zu fördern.“