Wo am Samstag in Bludenz auf hawaiianische Art gefeiert wird

Heimat / 13.05.2022 • 16:30 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Sarah und Cem „Apo“ Atalay haben Vorarlbergs erstes Kenny's in Bludenz eröffnet. <span class="copyright">vn/sms</span>
Sarah und Cem „Apo“ Atalay haben Vorarlbergs erstes Kenny's in Bludenz eröffnet. vn/sms

Vorarlbergs erstes Kenny’s-Restaurant bringt kulinarische Abwechslung in die Alpenstadt.

Bludenz Seine Bowl muss groß sein, vielfältig und scharf. „Ich esse sehr gern scharf“, gesteht Cem „Apo“ Atalay und lacht. Seine Frau Sarah und er haben vergangene Woche in Bludenz Vorarlbergs erstes Kenny’s-Restaurant eröffnet. Heute, Samstag, ab 18 Uhr findet die Eröffnungsfeier statt.

Der Food-Trend rund um die bunt angerichteten Schüsseln aus Hawaii, die sogenannten Poké-Bowls, hat sich in den vergangenen Jahren vor allem über die Sozialen Netzwerke verbreitet. Der Trend stammt, wie so viele, aus den USA und hat seinen Ursprung in der Clean-Eating-Bewegung.

Das Nationalgericht der Pazifikinsel besticht vor allem mit seiner Vielfalt. Denn die Bowls können ganz nach Lust und Laune zusammengestellt werden. Dafür wählt man eine Basis, wie zum Beispiel Reis, Quinoa, Salat oder Zucchini-Nudeln. Das wird mit Huhn, Fisch, Garnelen oder Tofu kombiniert sowie mit weiteren Toppings aus Gemüse und/oder frischen Früchten. Abgerundet wird die Bowl mit verschiedenen Dressings und Saucen. Für den „Crunch on top“ sorgen Nüsse, Röstzwiebeln oder Chiliflocken.

Neben den klassischen Poké-Bowls bietet das Kenny’s auch Frühstücks-Varianten mit Porridge an sowie frische Smoothies und Waffeln.

Manda und Pia gehören zum vierköpfigen Team, das das Kenny's-Restaurant in Bludenz führt.
Manda und Pia gehören zum vierköpfigen Team, das das Kenny's-Restaurant in Bludenz führt.

„Das fehlt in Vorarlberg“

Die Bowls und das Systemrestaurant hat Apo während seiner Besuche in Wien kennengelernt. Ebenso wie deren Gründer: Laura Uzman und Kenan „Kenny“ Koc. „Ich war sofort begeistert von dem Konzept und dem Essen“, erzählt er. „Ich dachte mir: ‚Das fehlt in Vorarlberg. Diesen Lifestyle will ich ins Ländle bringen.‘“

Und im Ländle zeigt man sich durchaus begeistert. Wer mittags auf der Sankt-Peter-Straße am Restaurant vorbeifährt, sieht, wie die Gäste schon vor dem Eingang anstehen. „Ich muss zugeben, mit einem solchen Ansturm haben wir nicht gerechnet“, sagt der Inhaber sichtlich erfreut und verrät, dass am ersten Tag sogar Reis und Hühnchen ausgegangen seien. „Es wird wohl noch einige Wochen dauern, bis wir uns zu einhundert Prozent eingependelt haben. Mich freut es jedoch sehr, dass die Bludenzer ihr neues Lokal mögen.“

Bludenz ist nur der Anfang

Aufgebaut hat das Paar das Restaurant im Gebäude der Raiffeisenbank binnen weniger Wochen. „Wir wollten unbedingt vor dem Sommer eröffnen“, erklärt Apo. „Wir hatten zum Glück tolle Partner an unserer Seite, wie zum Beispiel die Tischlerei Hartmann in Schlins, Alexander Kirchner von Klang & Bild in Bludenz, den Maler Bitschau oder unseren IT-Spezialisten Robert von Innova. Ohne sie wäre das in der kurzen Zeit nicht möglich gewesen.“

Dass er das erste Kenny’s in Bludenz eröffnen wird, war für den Unternehmer von Anfang an klar. „Ich habe damals meinen ersten Salon in der Werdenberger Straße eröffnet. Ich war neu. Keiner kannte mich. Aber ich habe an meine Vision geglaubt, an mein Team und an die Bludenzer. Dank ihnen bin ich groß geworden. Daher war für mich klar: Mit dem Kenny’s fangen wir in Bludenz an.“
Weitere Standorte habe Apo bereits ins Auge gefasst. In Bregenz sei man sogar schon mit einem Pächter im Gespräch. „Meine Vision ist es, in jeder Stadt ein Kenny’s zu eröffnen“, sagt er.