Vorarlberg plant eine private Medizin-Uni

VN Titelblatt / 22.03.2013 • 23:07 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Seit mehr als einem halben Jahr laufen intensive Vorbereitungen und Gespräche.

feldkirch. (VN-mm) Die Pläne für eine private Medizin-Universität für Vorarlberg werden immer konkreter. Wie VN-Recherchen ergaben, läuft bereits eine Machbarkeitsprüfung für einen Standort im Umfeld des LKH Feldkirch. Auch mögliche Räumlichkeiten sind schon definiert. Als Hörsäle kämen demnach der Panoramasaal im Krankenhaus selbst sowie die frei werdende Rettungszentrale des Roten Kreuzes infrage. Auch ein Studienplan ist in Ausarbeitung, ebenso der Akkreditierungsantrag, der beim Wissenschaftsministerium einzubringen ist.

Auf Nachfrage räumte Gesundheitslandesrat Dr. Christian Bernhard entsprechende Aktivitäten ein. Diese betreffen unter anderem die Finanzierung und die Rekrutierung von Lehrpersonal. Vorrang soll heimischen Studieninte-ressenten eingeräumt werden, für einen Zugang für alle ein Stipendienmodell sorgen. Vorrangiges Ziel ist es, den Ärztemangel in den Griff zu bekommen. Der Start könnte im Oktober 2014 erfolgen. /A4