In Zentralafrika sind die Rebellen an der Macht

VN Titelblatt / 24.03.2013 • 22:50 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Bangui. Seit über 50 Jahren leidet Zentralafrika unter Staatsstreichen und politischen Unruhen. Nach monatelangem Konflikt mit der Regierung haben Rebellen in der Zentralafrikanischen Republik gestern den Präsidentenpalast in der Hauptstadt Bangui eingenommen. Staatsoberhaupt Bozizé sei auf der Flucht und soll Zuflucht im Nachbarland Kongo gesucht haben. Ein Regierungssprecher bestätigte die Angaben: „Die Rebellen kontrollieren die Stadt“, sagte er.

Das Bündnis der Rebellen („Seleka“) wirft Bozizé vor, eine erst im Jänner getroffene Friedensvereinbarung nicht einhalten zu haben. /A3