Budget-Defizit fällt geringer aus

VN Titelblatt / 28.03.2013 • 23:17 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Bundesländer und Gemeinden waren für die Entlastung hauptverantwortlich.

WIEN. Österreich hat 2012 ein deutlich niedrigeres Defizit erreicht als bisher von der Regierung angenommen. Laut Statistik Austria lag das Defizit im Vorjahr bei 2,5 Prozent des BIP bzw. 7,7 Mrd. Euro, wie das Statistikamt am Donnerstag bekannt gab. Im Herbst des Vorjahres war das Finanzministerium noch von einem Wert von 3,1 Prozent ausgegangen. „Die Zahlen sind sehr erfreulich, weil sie zeigen, dass Österreichs eingeschlagener Konsolidierungspfad funktioniert und richtig ist“, sagte Bundeskanzler Werner Faymann. Finanzministerin Maria Fekter meinte, man sei auf einem guten Weg in Richtung Nulldefizit. /A2