Rebellen berichten von Angriff auf Assad

VN Titelblatt / 08.08.2013 • 21:36 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Damaskus. Islamistische Rebellen in Syrien haben gestern nach eigenen Angaben Granaten auf einen Autokonvoi mit Präsident Baschar al-Assad abgefeuert. Bei dem Angriff in Damaskus seien Fahrzeuge getroffen worden, so Firas al-Bitar, Chef der Tahrir-al-Scham-Brigade. Später reklamierte noch eine zweite Islamistengruppe die Tat. Die Regierung erklärte, es habe keinen Angriff gegeben. Assad hatte in einer Moschee in Malki am Gebet zum Ende des Ramadan teilgenommen. Das Staatsfernsehen zeigte Bilder von ihm. Zunächst blieb aber unklar, ob sie vor oder nach dem Beschuss entstanden sind. /a2