Ägyptens Militär droht Islamisten

VN Titelblatt / 18.08.2013 • 22:01 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Staatsführung hält an unversöhnlichem Kurs gegen Islamisten fest.

Kairo, Wien, Brüssel. Armeechef Abd al-Fattah as-Sisi versprach gestern eine weiterhin harte Linie gegen gewaltbereite Regierungskritiker. Massenfestnahmen nach der Zwangsräumung einer besetzten Kairoer Moschee heizten die feindselige Stimmung weiter an. „Wer glaubt, dass sich der Staat und die Ägypter der Gewalt beugen, sollte umdenken“, sagte Sisi bei Beratungen. Der ägyptische Ex-Vizepräsident Mohammed el-Baradei ist unterdessen am Sonntagnachmittag mit einem Flugzeug aus Kairo in Wien angekommen. Er wurde von den Sicherheitskräften des Flughafens an der in der Ankunftshalle wartenden Journalistenmenge vorbeigeschleust. /A3