Geheimdienst bedroht britische Enthüller

VN Titelblatt / 20.08.2013 • 22:00 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

London. Der britische Geheimdienst zwang die Zeitung „The Guardian“ zur Zerstörung von geheimen Dokumenten des US-Enthüllers Edward Snowden. Chefredakteur Alan Rusbridger kommentierte gestern einen der „bizarrsten Augenblicke“ in der langen „Guardian“-Geschichte. Zwei Agenten hätten in dem Pressehaus die Zerstörung von Festplatten durchgesetzt und überwacht.

Rusbridgers Kommentar platzte in den Skandal um eine neunstündige Polizei­befragung des Lebenspartners von „Guardian“-Journalist Glenn Greenwald. Der Journalist gehört zu Snowdens engsten Vertrauten. /A3