Einsparen lässt sich bei Grund und Handwerk

VN Titelblatt / 21.08.2013 • 22:10 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Energieeffizienz ist Pflicht beim Bauen. Wie kann man dennoch günstiger wohnen?

Schwarzach. Überzogene Energieeffizienz-Vorgaben

seien ein wesentlicher Kos­tentreiber, so die Vertreter der Bauwirtschaft in der Wirtschaftskammer Vorarlberg. Der gleichen Meinung ist die Arbeiterkammer. Beide Sozialpartner fordern Maßnahmen zur Eindämmung der Kosten. Doch sind es wirklich die Energieeffizienzmaßnahmen, die den Wohnbau bald unleistbar machen? Und kann man überhaupt günstig bauen und dennoch die strengen Energieeffizienz-Vorschriften einhalten?

Architekt Helmut Krapmeier, Passivhaus-Pionier und Energieinstitut-Mitarbeiter,

nennt einige Kostentreiber mit Einsparungspotenzial. Etwa bei überzogenen Normen und Vorschriften – Beispiel Brandschutz und Barrierefreiheit. Und auch bei Grund und Boden gäbe es laut Krapmeier Mittel und Wege, um Kosten zu reduzieren. Nicht zuletzt stellt er fest, dass die Handwerker-Tarife im Land auf einem weit höheren Niveau sind als in vergleichbaren Regionen. /D1