Genauer Vergleich der Heizsysteme lohnt sich

VN Titelblatt / 03.10.2013 • 22:10 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Schwarzach. Wenig Veränderung im Vergleich der aktuellen Heizkosten mit jenen zum Vorjahr, aber eine deutliche Steigerung beim Pelletspreis von 14,4 Prozent: Das ist der Sukkus der aktuellen Gegenüberstellung des Vereins
für Konsumenteninformation. Zahlte man im Herbst 2012 noch 5,82 Cent pro Kilowattstunde aus der Pellets-Zen­tralheizung, so waren es mit Stand September 2013 6,66 Cent pro Kilowattstunde. Dennoch heizt man mit Pellets immer noch günstiger als mit Erdgas oder Heizöl. Wer mit Letzterem heizt und die Tanks noch nicht gefüllt hat, für den wäre jetzt ein guter Zeitpunkt, Heizöl zu kaufen. /D1

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.