Weichen für die Große Koalition sind gestellt

VN Titelblatt / 09.10.2013 • 22:15 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

SPÖ und ÖVP starten Verhandlungen nächste Woche. An Lösungen wird bereits gefeilt.

Wien. (VN-joh) Eineinhalb Wochen nach der Nationalratswahl erteilte Bundespräsident Heinz Fischer gestern dem Chef der stärksten Parlamentspartei, Werner Faymann (SPÖ), den Auftrag zur Bildung einer Regierung. Fay­mann will ab nächster Woche mit der ÖVP verhandeln. Die Vorstände der beiden Parteien sollen am Montag grünes Licht dafür geben.

Hinter den Kulissen wird bereits an Kompromissen gearbeitet. So sollen auch die größten Streitfragen gelöst werden: Bei der Bildung könnte die ÖVP beispielsweise Schulversuche für die Gemeinsame Schule für Zehn- bis 14-Jährige zulassen.

Auf die Verhandlungen bereiten sich auch die Länder vor. Die „ÖVP-Westachse“, also die Landeshauptleute Markus Wallner (Vorarlberg), Günther Platter (Tirol) und Wilfried Haslauer (Salzburg), wollen ihre Interessen gemeinsam einbringen. /A2

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.