Bischof von Limburg suspendiert

VN Titelblatt / 23.10.2013 • 22:09 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Papst Franziskus schickt Tebartz-van Elst in eine Auszeit.

Limburg. Zweierlei hat der Papst im Fall Limburg entschieden: Er enthebt den umstrittenen Bischof, dem Prunksucht vorgeworfen wird, nicht seines Amtes, hat ihn aber auf unbestimmte Zeit suspendiert. Der neue Generalvikar Wolfgang Rösch (54) tritt sein Amt drei Monate früher an und vertritt Franz-Peter Tebartz-van Elst (53) so lange, bis die Vorwürfe gegen ihn und auch gegen den alten Generalvikar Franz Josef Kaspar geklärt sind. „In der Diözese ist es zu einer Situation gekommen, in welcher der Bischof seinen bischöflichen Dienst zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht ausüben kann“, steht in der offiziellen Mitteilung des Vatikans. Eine Kommission soll nun Klarheit schaffen. /A3

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.