Mühleberg wird 2019 stillgelegt

VN Titelblatt / 30.10.2013 • 22:51 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Österreich reagiert verhalten und sieht dringende Sicherheitsprobleme ungelöst.

Bern. Der Berner Energiekon-zern BKW nimmt das Atomkraftwerk Mühleberg 2019 vom Netz. Der Rückbau wird voraussichtlich mehr als 15 Jahre dauern. „Dann dürfte es auf dem Gelände wieder eine grüne Wiese haben“, sagte Verwaltungsratspräsident Urs Gasche. Bis 2019 will die Betreiberfirma noch einmal 200 Millionen Franken in das betagte Kernkraftwerk stecken. Nach Ansicht des österreichischen Nuklearexperten Andreas Molin ein bescheidener Betrag, der nicht ausreichen wird, um dringende Sicherheitsprobleme zu lösen. Vorarlberg kämpft auch deshalb politisch und vor Gericht seit Jahren gegen Mühleberg, weil Fragen der Erdbebensicherheit bis heute unbeantwortet blieben. Der rissige Kernmantel sollte saniert und befestigt werden. Das Atomkraftwerk wird bis heute nur durch Aarewasser gekühlt.Das Land Vorarlberg und das Lebensministerium in Wien wollen sich genau anschauen, welches Nachrüstprogramm der Energiekonzern BKW nun auf den Tisch legt. Über den geplanten Antrag auf Entzug der Betriebsbewilligung will man erst dann entscheiden.

Unter dem Eindruck der Reaktorkatastrophe von Fukushima hatten die VN im Mai 2011 über 90.000 Unterschriften gegen Atomkraftwerke gesammelt. /A5