Arbeitsinspektorat sieht sich als Berater

VN Titelblatt / 09.06.2014 • 22:42 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Bregenz. „Wir sind immer lösungsorientiert“, betont Sabine Krenn, Leiterin des Arbeitsinspektorates in Vorarlberg. Mit ihren 21 Mitarbeitern ist sie für die Umsetzung technischer wie psychischer Standards in Vorarlbergs Wirtschaft zuständig. In den meisten Fällen könne man schon bei der Planung den richtigen Weg weisen. Ist ein Bescheid einmal erlassen, dann gelte er für immer. Aufgehoben wird so ein Bescheid erst wieder, wenn es zu richtigen Umbauten kommt. Das kann für Unternehmen auch schwierig werden. „Die wollen für ihre Mitarbeiter etwas verbessern und müssen dann ein neues Verfahren über sich ergehen lassen, das oft große Schwierigkeiten mit sich bringt“, tun Krenn diese Unternehmen leid. /D1

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.