Sachwalter im Visier der Justiz

VN Titelblatt / 29.06.2014 • 22:59 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Feldkirch. Ein Oberländer Pensionist ist mit Vorwürfen der Veruntreuung konfrontiert. „Es fehlen 50.000 Euro“, sagt Richter Peter Mück. Dass der Sachwalter eines 40-jährigen geistig Behinderten schlampig gearbeitet hat, scheint klar, ob er vorsätzlich Mündelgelder veruntreut hat, ist offen. /B1

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.