14.275 freie Stellen am Bodensee

VN Titelblatt / 18.08.2014 • 22:28 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Die Situation am Arbeitsmarkt in der ­Euregio Bodensee ­bessert sich wieder.

Schwarzach. Über 14.000 freie Jobs, hauptsächlich für Fachkräfte am Bau, im Metallbau und in der Gastronomie, meldet die Eures Bodensee, die Vereinigung deutscher, schweizerischer, österreichischer und Liechtensteiner Arbeitsverwaltungen, Gewerkschaften und Arbeitgeberorganisationen, derzeit rund um den See. Gegenüber dem Vorjahr ist das Angebot zwar leicht zurückgegangen, aber im Vergleich mit dem ersten Quartal 2014 zeigt sich eine deutliche Steigerung der Nachfrage aus den Unternehmen.

In Vorarlberg ist die Nachfrage nach Fachkräften im Bereich Metall- und Maschinenbau, Bauwirtschaft und Gastronomie gleich um 17 Prozent gestiegen, während in den Schweizer Bodenseekantonen die Nachfrage nach Arbeitskräften zurückgegangen ist. Die besten Chancen auf einen Arbeitsplatz
haben der Stastik zufolge Fachkräfte aus den Bereichen Elektro-, Feinmechanik und Fahrzeugbau sowie Metall- und Maschinenbau. Schwer ist die Arbeitsplatzsuche
weiterhin im Bereich Kaufleute und Bürokräfte, Banken und Versicherungen, so
der Projektleiter  für statistisches Arbeitsmarktmonitoring der­ Eures Bodensee, Tobias Scheu. /D1

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.