Krise in der Ostukraine droht zu eskalieren

VN Titelblatt / 12.11.2014 • 22:48 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

kiew, moskau. Aus Donezk wird immer öfter heftiger Artilleriebeschuss gemeldet. Die ukrainische Führung in Kiew stellt die Armee auf und verlegt Einheiten in die Ostukraine. Auch die Rebellen bewegen Truppen und schwere Waffen. So besteht die im September in Minsk vereinbarte Waffenruhe nur noch auf dem Papier. Die Konfliktparteien werfen sich gegenseitig vor, die Feuerpause nicht einzuhalten. Die ukrainische Armee gibt den Separatisten die Schuld, und umgekehrt. Dann mischt auch die NATO noch mit. So hat sich die Lage in der Ukraine verschärft und ist kurz vor der Eskalation. /A2