Riedstraße ist nun auf dem Weg

VN Titelblatt / 21.11.2014 • 22:59 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Auch Verkehrslandesrat Karlheinz Rüdisser glaubt an die Umsetzung des Projekts.

Bregenz. (VN-hk) „Wir sind der Entlastungsstraße einen Schritt näher.“ Zufrieden zeigte sich Verkehrslandesrat Karlheinz Rüdisser (59) am Tag nach der Präsentation der Studie über die ökologischen Auswirkungen eines Straßenbaus im Schweizer und Lauteracher Ried.

Diese kam zum Ergebnis, dass durch das Setzen notwendiger Ausgleichsmaßnahmen ein Straßenbau im Naturgebiet möglich ist – auch wenn die Kosten für beide Varianten mit den verschiedensten Bauweisen sich bis 2025 nahezu verdoppeln würden. Die Reaktionen auf die neuen Pläne fielen mehrheitlich positiv aus. 

Gelobt wurde allgemein die Professionalität der Expertenarbeit. Ein Jahr lang hatten Fachleute das Ried genau untersucht. Die Ergebnisse wurden dabei laufend in die Planungen eingebaut. Für Karlheinz Rüdisser ist klar: „Wenn dieser Planungsprozess nicht zum Erfolg führt, dann wird es im unteren Rheintal nie eine Entlastungsstraße geben.“ Die Grünen wollen sich an die Koalitionsvereinbarung halten und den Planungsprozess nicht behindern. /A5