„Fortsetzung folgt“ bei Atomverhandlungen?

VN Titelblatt / 23.11.2014 • 22:53 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

wien. Der Iran hat angesichts der noch bestehenden Differenzen bei den Atomverhandlungen eine Fortsetzung der Gespräche nach Fristablauf am 24. November, also heute, ins Spiel gebracht. Sollte es keinen Durchbruch geben, würden sich die Verhandlungen auf das Erreichen einer „allgemeinen politischen Übereinkunft“ konzentrieren, informierte ein Vertreter der iranischen Delegation. Sowohl der iranische Außenminister Mohammed Dschawad Sarif als auch sein US-Kollege Kerry hatten eine Verlängerung der Atomgespräche abgelehnt. Daran werden sie sich nun nicht halten können. /A2