Asyl-Budget schon überzogen

02.10.2015 • 21:01 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Schelling: Entwicklung der Kosten hänge von Deutschland ab.

Wien. Das Budget für die Grundversorgung von Flüchtlingen wird heuer „deutlich überzogen“, sagt Finanzminister Hans Jörg Schelling (ÖVP) am Freitag. Man habe daher das Budget für 2016 von 220 auf 420 Millionen Euro aufgestockt. Auch seien 70 Millionen für den Arbeitsmarkt und 75 für die Integration vorgesehen. Die Folgekosten würden ab 2017 vermutlich nicht mehr so stark durch den Flüchtlingsstrom, sondern durch Integrationsmaßnahmen steigen, sagt Schelling. Wenn man mit den angesetzten Budgetmitteln nicht auskomme, werde man kurzfristig handeln. Das hänge stark davon ab, wie andere Länder, insbesondere Deutschland, reagieren. /A3