Prothesen werden Fall für Patientenanwalt

VN Titelblatt / 04.10.2015 • 22:55 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Feldkirch. Und wieder sind Hüftprothesen ins Gerede gekommen. Wie berichtet, sollen auch Accis-Großkopf-Prothesen einen gesundheitsschädlichen Abrieb verursachen. Eine ehemalige Patientin des Landeskrankenhauses Feldkirch hat den Hersteller geklagt, nachdem zwei Gutachten einen solchen Metallabrieb bestätigt hatten. Das Verfahren ist noch gerichtsanhängig, beschäftigt jetzt aber nicht nur das Krankenhaus selbst, sondern auch die Patientenanwaltschaft. Zwei Betroffene haben sich nach der VN-Berichterstattung beim Patientenanwalt Alexander Wolf gemeldet. Mit ihnen wurde ein Beratungsgespräch vereinbart. „Die Patienten müssen wissen, was sie tun können bzw. müssen“, sagt Wolf. /A6