Wahlveranstaltungen nach Terror abgesagt

VN Titelblatt / 12.10.2015 • 22:33 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

ankara. Die türkische Regierungspartei AKP sagt nach dem Bombenanschlag von Ankara alle Wahlkampfveranstaltungen bis Freitag ab, erklärte Parteisprecher Omer Celik am Montag. Zuvor hatte die pro-kurdische HDP erklärt, aus Angst vor Anschlagen gegen kurdische Teilnehmer bis zur Neuwahl am 1. November alle Wahlkampfveranstaltungen abzusagen. Wie berichtet, waren bei dem Anschlag am Samstag etwa 100 Menschen getötet worden. Die Regierung beschuldigt die IS-Terrormiliz, die HDP beschuldigt die AKP, ihre Finger im Spiel zu haben, um ihre Stellung vor der Wahl zu stärken. /A2