Länder bei Quartieren säumig

16.10.2015 • 21:17 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Zu viele Flüchtlinge in Bundesbetreuung. Vorarlberg erfüllt Quote.

Wien. Rund 3000 Flüchtlinge seien derzeit in Bundesbetreuung, die eigentlich von den Ländern untergebracht werden sollten, hieß es am Freitag im Innenministerium. Weitere Standorte für Bundesquartiere würden ins Auge gefasst. Laut dem zuständigen Landesrat Erich Schwärzler (ÖVP) ist Vorarlberg nicht davon betroffen. Man erfülle die Quote zu über 100 Prozent. Der ÖVP-Vorschlag „Asyl auf Zeit“ wird noch geprüft, etwa wie hoch der Verwaltungsaufwand wäre, wenn jeder Asylstatus nach drei Jahren neuerlich geprüft werden müsste. /A3