Urteil bestätigt: Ratz verliert ihr Richteramt

VN Titelblatt / 20.10.2015 • 22:58 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Am Oberlandesgericht Linz fiel der letzte Vorhang im mehrjährigen Testamentsprozess.

Linz. Die Würfel im Testamentsskandal sind nun endgültig gefallen. Die bereits rechtskräftig verurteilte Richterin Kornelia Ratz verlor am Oberlandesgericht Linz auch ihre Berufung gegen die Strafhöhe von 32 Monaten Haft – zehn davon unbedingt. Diese Strafhöhe wurde bestätigt. Damit verliert die Juristin ihr Richteramt und sämtliche damit verbundenen Ansprüche, wie etwa die Richterpension. Ratz hatte im Jahre 2005 beim Bezirksgericht Dornbirn ein gefälschtes Testament zugunsten ihrer Mutter und ihrer Tante in Auftrag gegeben.Der dreiköpfige Senat ließ in der Berufungsverhandlung keinen Zweifel an der Berechtigung der Strafhöhe. Sie liege im unteren Drittel möglicher Sanktionen, erklärte die Vorsitzende, Richterin Daniela Engljähringer. /A5