Vorarlberger sparen 221 Euro im Monat

29.10.2015 • 22:04 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Die Sparlaune im Land ist aber wegen der Niedrigzinsen deutlich gedämpft.

Dornbirn. Zum heutigen Weltspartag werden wieder die „Kässele“ geleert und die Bedeutung des Sparens wird betont. Die Vorarlberger sind dabei sehr fleißige Sparer. Für 44 Prozent ist Sparen „sehr wichtig“. Im Schnitt werden jeden Monat 221 Euro zur Seite gelegt, 20 Euro mehr als die Sparer in Gesamtösterreich, so die aktuelle Studie von Erste Bank und Sparkassen.

Der Notgroschen steht beim Sparen immer noch an erster Stelle. Zudem gewinnt die Alters- und Pflegevorsorge als Sparziel an Bedeutung. Die Sparlaune ist heuer aber wegen der Niedrigzinsen deutlich gedämpft. Dennoch bleibt das Sparbuch mit 79 Prozent die beliebteste Sparform, gefolgt vom Bausparen. Zugleich suchen viele Sparer aber nach Alternativen. /D1