Zähmung des Rheins ist beschlossene Sache

02.11.2015 • 21:57 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

600-Millionen-Euro-Projekt für neue Ufergestaltung soll bis Sommer 2016 stehen.

Lustenau. Rhesi, Kürzel für Rhein-Erholung-Sicherheit, bekommt Fleisch und Blut. Nach einem vier Jahre dauernden intensiven Planungsbegleitprozess, haben die Projektverantwortlichen nun den Zeitpunkt der Präsentation einer Variante festgesetzt. Im Sommer 2016 soll es Klarheit darüber geben, welches Gesicht Fluss und Landschaft im unteren Rheintal bekommen werden.

Letzte Punkte sind mit Vertretern von Trinkwasserversorgung, Landwirtschaft und Ökologie bis zur Erstellung einer verfahrenstauglichen Variante noch abzuklären. Das Mammutprojekt, dessen Bau 2020 gestartet werden soll und 20 Jahre dauern wird, ist mit über 600 Millionen Euro budgetiert. Die Kosten tragen Österreich und die Schweiz. /A7