Steuerwettbewerb als „Befreiungsschlag“

04.11.2015 • 22:05 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Steuerwettbewerb zwischen den Bundes­ländern gut für die Wirtschaft.

Schwarzach. Der prominente österreichische Wirtschaftswissenschaftler Christian Keuschnigg und der Präsident der Industriellenvereinigung, Martin Ohneberg, sind der Ansicht, dass durch die Steuerhoheit der Bundesländer eine große Chance für den Standort genutzt werden kann. Durch einen Steuerwettbewerb zwischen den Bundesländern können Vorteile für die Wirtschaft genutzt werden, etwa indem gut wirtschaftende Länder mehr Geld in die Forschung investieren können oder durch Steuervorteile neue Firmen ins Land geholt werden könnten. Außerdem würde dadurch mehr Transparenz in die Verteilung der Mittel gebracht werden, argumentiert Keuschnigg seinen Vorstoß für die Steuerhoheit der Länder. /D1