InterSky-Grounding trifft Bodenseeregion

06.11.2015 • 22:12 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Nach 14 Jahren bleiben die InterSky-Flieger am Boden. Aus trifft besonders die Wirtschaft.

Bregenz, Friedrichshafen. Die Einstellung des Flugbetriebes der InterSky raubt der Wirtschaftsregion wichtige Verbindungen in die deutschen Metropolen, die nicht so leicht ersetzt werden können, erfährt man am Bodensee-Airport. Für Vorarlberg ist das Aus der Fluglinie auch das Ende einer Ära, sollte nicht der Insolvenzverwalter noch eine Lösung für die Weiterführung bringen. Nach 42 Jahren wird damit auch Flugpionier Rolf Seewald nicht mehr mit einem Flugunternehmen in der Region vertreten sein. Vom Aus der Regionalfluglinie sind insgesamt 134 Mitarbeiter in Deutschland und Vorarlberg betroffen. /A3