Mikl-Leitner gegen Abschottung

06.11.2015 • 22:12 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Ministerin: „Technische Sperren“ sollen Flüchtlingsströme dämpfen.

Wien. Die begriffliche Diskussion um die baulichen Maßnahmen, also den möglichen Zaun, hält Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) für absurd. Im VN-Gespräch erklärt sie, dass die „technischen Sperren“ für mehr Sicherheit sorgen und nicht der Abschottung dienen sollen. Die Verhandlungen mit der SPÖ seien „ein Bohren harter Bretter“. Die Sozialdemokraten müssten einsehen, dass sie nicht die Willkommensministerin sei, sagt sie. Und Deutschland müsse endlich ein Signal gegen seine „grenzenlose Willkommenskultur“ setzen. /A4