Preiskampf am Fenstermarkt

08.11.2015 • 21:54 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Götzis. Der Götzner Fensterhersteller Zech wird heuer den Umsatz nicht steigern können. Ursachen dafür sind der Preiskampf, der in der Vorarlberger Branche ausgebrochen ist und die Fensterpreise um bis zu 20 Prozent sinken ließ, aber auch die Konkurrenz aus Polen, die besonders am Kunststofffenstermarkt punkten kann. Zech reagiert mit Innovation und Rationalisierung. /D1