Integrationsplan setzt auch auf Sanktionen

19.11.2015 • 21:48 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Kurz: Sprach- und Wertekurse für Flüchtlinge an Mindestsicherung gekoppelt.

Wien. 50 Punkte sollen den Weg zur Integration von Asylberechtigten ebnen. Das erhofft sich Integrationsminister Sebastian Kurz (ÖVP), der am Donnerstag einen entsprechenden Plan in Wien vorstellte. Im Vordergrund stehen dabei Sprach- und Wertekurse sowie die Integration am Arbeitsmarkt. Wer das Angebot nicht annimmt, muss mit Sanktionen rechnen. Vorbildlich nannte Kurz die bereits gesetzten Maßnahmen in Vorarlberg, wo Asylwerber nach maximal zwei Wochen in einem Deutschkurs unterkommen. Dafür machte das Land für 2015 zusätzliche Mittel von bis zu 400.000 Euro frei. Ohne Ehrenamtliche und das Engagement der Gemeinden wären Deutschkurse für alle aber nicht machbar, sagt Landesrat Erich Schwärzler. /A3