Bildung: Plädoyer für den Vorarlberger Weg

20.11.2015 • 21:56 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Experten sind überzeugt: Vorarlberg ist bei Schulentwicklung weiter als die anderen.

Bregenz. Sowohl bei vielen Experten als auch parteienübergreifend in der Politik besteht in Vorarlberg seltene Eintracht: Die auf das Land abgestimmten Bildungsziele sollen auch von Wien nicht korrigiert werden dürfen. Im VN-Expertengespräch kritisierten Bildungswissenschaftlerin Gabriele Böheim (56) und Schulentwickler Christian Kompatscher (50) die von der Bildungsreformkommission begrenzten Spielräume zur Einrichtung einer Modellregion. Konzepte zur gemeinsamen Schule sind in anderen Bundesländern praktisch nicht vorhanden. Das erklärt auch die gelassenen Reaktionen auf die Reform. /A3, 4