Papst bereist auch ein Krisengebiet in Afrika

23.11.2015 • 21:34 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Nairobi/Rom. Papst Franziskus wird in Afrika vor Hunderttausenden Messen zelebrieren. Doch sein Kernanliegen sind die Armen. Er wird in Kenia einen Slum besuchen. In Uganda wird ein früherer Kindersoldat mit dem Papst über seine Erlebnisse sprechen. Mit der Zentralafrikanischen Republik reist der Pontifex sogar erstmals in ein Krisengebiet – trotz aller Sicherheitsbedenken. Franziskus ist zwar für seine unkonventionellen Gesten bekannt, diese Entscheidung hat dennoch viele überrascht. In der Zentralafrikanischen Republik möchte er ein Flüchtlingslager besuchen.