Griechenland schickt erste Migranten zurück

VN Titelblatt / 04.04.2016 • 22:43 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

athen. Im Zuge des umstrittenen Flüchtlingsdeals von EU und Ankara sind am Montag mehr als 200 Migranten aus Auffanglagern der Ägäis-Inseln Lesbos und Chios wieder in die Türkei zurückgeschickt worden. Die überwiegend aus Pakistan und Afghanistan stammenden Menschen wurden mit Schiffen zum türkischen Grenzort Dikili gebracht. Im Gegenzug sind die ersten syrischen Flüchtlinge per Flugzeug in den EU-Ländern Deutschland und Finnland gelandet. Sie kamen – wie mit Ankara im März vereinbart – auf legalem Wege direkt aus der Türkei. Als Reaktion auf drohende Abschiebungen haben unterdessen Flüchtlinge im „Hotspot“ auf der griechischen Insel Lesbos massenhaft Asylanträge gestellt. Damit wollen sie ihre Rückführung zumindest verzögern. /A2