Ärzterufnummer 141 schon mit über 70.000 Auskünften

20.07.2016 • 21:07 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Derzeit läuft der Ausbau zu einem Beratungsdienst auf Hochtouren.

Feldkirch. Die bei der Rettungs- und Feuerwehrleitstelle (RFL) in Feldkirch installierte Ärzterufnummer 141 wird auf der Suche nach medizinischer Hilfe immer öfter kontaktiert. Im vergangenen Jahr stieg die Zahl der Auskünfte um 35 Prozent. Insgesamt sind seit dem Start 2012 über 70.000 Anfragen beantwortet worden. „Das Angebot ist in der Bevölkerung angekommen“, bilanziert RFL-Leiter Siegfried Marxgut zufrieden. Nun geht es an den Ausbau der 141. Bekanntlich soll Anfang 2017 ein telefon- und webbasierter (TEWEB) Beratungsdienst den Probebetrieb aufnehmen. Das erforderliche Personal, es handelt sich um diplomierte Pflegepersonen, ist laut Marxgut bereits gefunden. Im Herbst soll mit der praktischen und technischen Ausbildung begonnen werden. Vorarlberg ist eine von drei Pilotregionen. /A8