Erdogan verhängt den Ausnahmezustand

VN Titelblatt / 20.07.2016 • 23:07 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

ankara. Nach dem gescheiterten Putschversuch in der Türkei hat Präsident Recep Tayyip Erdogan in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag den Ausnahmezustand verhängt. Dieser soll vorerst drei Monate gelten und bringt dem Präsidenten zusätzliche Rechte. Er kann zum Beispiel die Presse- und Versammlungsfreiheit einschränken. Indes geht die Säuberungsaktion weiter. Zehntausende türkische Staatsbedienstete sind bereits suspendiert worden, mehr als 8000 Menschen wurden festgenommen. Unterdessen untersagte der Hochschulrat Dienstreisen des Lehrpersonals ins Ausland. /A6