Bund bringt Bewegung ins Projekt Riedstraße

31.07.2016 • 20:47 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Verkehrsminister: Nötige Gesetzesänderung werde noch 2016 den Ministerrat passieren.

Wien. In das Projekt Riedstraße kommt Bewegung. Verkehrsminister Jörg Leichtfried erklärt im VN-Gespräch, dass der für die Entlastungsstraße nötige Beschluss noch in diesem Jahr in den Ministerrat komme. Außerdem möchte er sich im Herbst mit der liechtensteinischen Verkehrsministerin treffen, um die Bedenken zum grenzüberschreitenden S-Bahnprojekt FL.A.CH auszuräumen. Wenig Hoffnung gibt der Minister für den Ausbau der derzeit eingleisigen Arlbergstrecke. Dieser sei zwar nicht vom Tisch, aber auch nicht aktuell. Gegen ein EU-weites Mautsystem hätte Leichtfried nichts einzuwenden. „Unter Umständen“ wäre ihm zufolge eine EU-Vignette möglich. In Österreich habe sich die Vignette schließlich sehr gut bewährt. /A3