51 Tote nach Attentat bei Hochzeitsfest

21.08.2016 • 21:40 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

gaziantep. Es sollte ein ausgelassenes Hochzeitsfest werden. Doch dann sprengte sich ein Attentäter inmitten der feiernden Kurden in die Luft. 51 Menschen starben, darunter auch Kinder. Und von einem Kind soll der Anschlag verübt worden sein, heißt es nach ersten Erkenntnissen. Der Täter soll zwischen 12 und 14 Jahre alt gewesen sein. Staatspräsident Erdogan sagt, der IS könnte hinter dem Anschlag stecken. Doch die eigentlich bekennerfreudige Terrormiliz hat bisher noch keinen einzigen in der Türkei verübten Anschlag für sich in Anspruch genommen. Das Attentat löste international Anteilnahme aus. /A2