Dutzende Tote nach türkischen Angriffen

28.08.2016 • 20:40 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

damaskus. Bei türkischen Bombardements in Nordsyrien sollen am Sonntag 35 Menschen ums Leben gekommen und 75 weitere verletzt worden sein. Es habe sich dabei um Zivilisten gehandelt, meldete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte. Die Türkei sprach hingegen von 25 getöteten Mitgliedern der Kurdenmiliz YPG, die zuerst das Feuer eröffnet hätten. Die türkische Armee war am Mittwoch zusammen mit Rebellenverbänden in den Norden Syriens einmarschiert. Dabei geht es dem Land um den Kampf gegen die IS-Terrormiliz, aber auch um ein Zurückdrängen der syrischen Kurden. /A2