Wolford bleibt zuversichtlich

31.08.2016 • 20:48 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Bregenz. Wolford muss aufgrund deutlich rückläufiger Umsätze im ersten Quartal und anhaltender Marktschwäche im August die Prognose für das Geschäftsjahr 2016/17 anpassen. Negative Ereignisse in wichtigen Kernmärkten haben zu Konsumschwäche und abnehmender Kundenfrequenz geführt. An der Mittelfristplanung will der Konzern festhalten. /D1