Chaos und Proteste nach Trumps Erlass

VN Titelblatt / 30.01.2017 • 22:54 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

washington. Trotz des massiven Widerstands gegen das jüngste Einreiseverbot für Bürger aus sieben muslimisch geprägten Ländern verteidigt US-Präsident Donald Trump seinen Erlass. Es gehe nicht um Religion, sondern um Terror, erklärt er. Am Wochenende gingen indes die Proteste gegen seine Exekutivanordnung im ganzen Land weiter. Unmut gegen Trump regt sich jetzt auch in den Reihen der Republikaner. Auf Flughäfen in aller Welt herrschte am Montag Verwirrung in der Frage, wie Trumps Dekret umzusetzen sei. So sitzen am Flughafen Wien-Schwechat zurzeit drei Iraner fest. /A2