Massenflucht vor drohender Flutwelle

VN Titelblatt / 13.02.2017 • 22:39 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

San Francisco. Im Norden Kaliforniens sind fast 200.000 Menschen auf der Flucht vor einer möglichen Katastrophe. Aus Sorge, dass der beschädigte Überlaufkanal des größten Staudamms der USA brechen könnte, ordnete die zuständige Behörde die Evakuierungen an. Die Bewohner unterhalb des Oroville-Damms sollten ihre Häuser in Richtung Osten, Süden oder Westen, aber keinesfalls in Richtung Norden verlassen, erklärte die Katastrophenschutzbehörde des County von Yuba. Sollte der Entlastungskanal brechen, würden „unkontrollierte“ Wassermassen aus dem See von Oroville stürzen. /D8

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.